Startseite > News

  WEGMARKE Nibelungen Pöchlarn

   

   

   

   

   

Dynamisches Zeichen am Wasserweg

Die Skulptur bezieht ihre Spannung aus dem Gegensatz zwischen dynamischer Geste und konstruktiver Ausführung. Diese Form ist in zwei Bedeutungen zu verstehen.

Der erste Aspekt bezieht sich auf den spezifischen Ort:
Pöchlarn als kultureller Treffpunkt und als historischer Ort der Begegnung und des Reisens.

Der tonnenförmige, leicht schräg gestellte Fundamentsockel lässt an eine Boje denken, eine Boje dient der Positionsbestimmung oder als Signak um einen Platz zu lokalisieren.
Der Künstler, Mag. ROBERT KABAS, möchte mit dieser Skulptur ein Zeichen setzten im Sinne einer Wegmarkierung.

Zweiter Aspekt - der formale Gedanke:
Die Absicht des Künstlers ist es, der Prozess des Zusammenfügens sichtbar zu machen.
Wie in einem Geflecht verschränken sich die Elemente ineinander.
Ein wachsendes Kristallgitter. Um diese organisch wachsende Dynamik zu erzeugen, ist es wichtig, dass keine Normprofile verwendet wurden, sondern eigens gekantete konische U-Profile.

2009-01-31 20:00:00
Zurück

NEWS

25 Jahre Betriebszugehörigkeit und 60. Geburtstag von Gerhard Kuttner

Georg Bichler nimmt am 22. und 23. März daran teil

Gemütliche Stunden bei der Weihnachtsfeier in Hiesbach

Viktoria hat ihren Papa einen Tag lang "über die Schulter" geschaut

im Rahmen der WEIHNACHTSFEIER 2015

Hermine Kuttner


Mitarbeiterehrungen

ALEXANDER AMON
Landessieger beim Lehrlingswettbewerb 2015 in St. Pölten

Alles Gute zum Geburtstag!

Preise finden Sie unter der Rubrik:
Produkte - Angebote - Flohmarkt

Entscheidungen mit Weitblick